Deutsch English  

Die Quer Verweise (links) der englishen Version sind nicht ins Deutsch uebertragen.

Vorwort:

Kunst sollte das Leben reflektieren.
Und das Leben ist glücklich, vielfältig und ultimativ erregend.
Kunst sollte also glücklich, vielfältig, und ultimativ aufregend seien.
Moderne Kunst hat häufig den Kontakt zum normal Bürger verloren.
Dadurch wird dieser zum „Kunst erleidenden Menschen.“
Um die Verbindung meiner Mitmenschen zur Freude an der Kunst wieder herzustellen,
Verwende ich  archaische und arche-typische Formen und Konzepte.
Dadurch hoffe ich, mein Glück, meine Vielfältigkeit und die von mir erfahrene ultimative Spannung des Lebens, durch das Medium Moderner Kunst,  für alle zugänglich zu machen.    

Interessiert?

Dann lesen Sie weiter.

Oder: Klicken Sie die Sektion Galerien an, wenn Sie sich stattdessen meine Kunst anschauen möchten

  Galleries

 

 

 

 

 

Ich lag im Halbschlaf im Bett, neben meiner Geliebten, an einem geruhsamen Sonntag morgen. Ich war fast auf gewacht, weil meine linke Hand so fürchterlich weh tat.
Während meines Bildhauerstudiums hatte mein Stein-Bildhauer Dozent darauf bestanden, das ich bei der Arbeit an einer Granite Skulptur den traditionellen  Steinmetz Hammer verwendete.
Mein Dozent bestand darauf, weil dieser Hammer einen besonders  schlanken, und länglichen Hammerkopf hat. Dadurch sollte sich der Hammerstahl bei jedem Schlag etwas stauchen, was dazu führen sollte, das der Hammer nach jedem Schlag wieder hoch springt, was viel Muskelkraft ersparen sollte.
Was wirklich geschieht, ist das durch die schlanke Form die Schlagfläche viel kleiner ist.
Dadurch rutscht man viel leichter vom Ende des Meisels ab, und schlägt sich auf die Hand.
Manchmal konnte das sogar dazu führen, das man sich die Knochen in der Meisel Hand zerschmettert.
Auch ich hatte mir so vor ein paar Tagen auf die Hand geschlagen.
Ich lag also noch halb schlafend, im Bett, neben meiner Geliebten, an einem geruhsamen
Sonntag morgen.
 Der andere Vorteil des Traditionellen Deutschen Steinmetz Hammers war angeblich, das, da sich mehr der Masse des Hammers auf der „Schlagbahn“ befand, dieser, beim Schlag weniger die Tendenz hat zu wackeln, und dadurch vom Meiselende zu rutschen, und die Meiselhand zu verletzen. Dieses Konzept war Falsch. Und das Ergebnis dieses Fehlers führte dazu, das ich halb wach neben meiner Geliebten im Bett lag. Meine Meiselhand war grün und blau, und ich hatte Glück gehabt, mir diesmal keine Knochen in meiner Meiselhand gebrochen zu haben.
So, voller Schmerzen, lag ich also  neben meiner Geliebten im Bett, wie man das so macht, an einem geruhsamen Sonntag morgen. Ich erlebte einen Wachtraum. Ich träumte von einer Kissenschlacht mit meiner Geliebten. Wir verwendeten alle möglichen geometrischen Formen aus  Schaumstoff, um uns damit zu bewerfen. Die Frage war, welche geometrische Form flog am besten, und welche Form sprang am besten zurück.
Die einfachste und logischste Antwort ist natürlich:
Ein Ball.
Ich versuchte nun, mir vorzustellen, wie ein Kugelförmiger Hammer aussehen könnte, und ob, und wie man so einen Hammer zur Granit Bildhauerei verwenden könnte.
Ich spiele verschiedene  Szenarien in meinem Kopf durch, und wachte mit einem lächeln auf dem Gesicht auf.
 Als ich am Montag morgen in die Bildhauer Abteilung der Kunsthochschule kam, traf ich durch Zufall drei meiner Bildhauer Professoren  zusammen in einem Raum an. Ich nutzte die Gelegenheit, und fragte sie, ob sie jemals etwas von einem Kugel-Hammer gehört hätten?
Keiner von ihnen kannte so etwas, aber sie waren alle drei vollkommen entsetzt von dieser Idee. Der Professor für Metal Skulpturen war besonders negativ. „Um Himmels willen, Rory!“ Sagte er. „Seit gut 2000 Jahren sind Metall Hämmer in der Steinbildhauerei verwendet worden, und dann kommt du daher, und denkst, du hättest einen neuen Hammer erfunden?“
„Es tut mir ja sehr leid,“ sagte ich, „aber ich glaube, das hab ich.“
Wie es sich herausstellte, waren meine Professoren so entsetzt über meine innovative Idee, das sie mir verboten, mir meinen Kugel-Keulen-Hammer in den Werkstätten der Kunsthochschule selber herzustellen. Ich musste ihn mir in einer Dreherei in der Stadt herstellen lassen.
Und stellt euch vor, die Leistungen des Kugelhammers beim Steinbildhauern, waren sogar noch viel besser, als ich es mir in meinem halb schlafenden, halb wachen Traum, im Bett, mit meiner Geliebten, an jenem Sonntag morgen, vorgestellt hatte.

 

Erfindungen:

Kugel Keulen Steinmetz Hammer:

 

Ich erfand den Kugel Keulen Steinmetz Hammer, während ich im Jahre 1985/86 in Hannover, Deutschland, an der Fachhochschule für Kunst und Design, Bildhauerei studierte. Er hat mehrere Vorteile gegenüber dem traditionellen Deutschen Steinmetz Hammer, den mein Lehrer Ulrich Niedhorn, ein Steinmetz Meister und Dozent, an der Fachhochschule, seinen Studenten empfahl.   
Last mich damit beginnen, die Nachteile des traditionellen Hammers, wie er in Abb.1 gezeigt wird zu beschreiben.
 
Erstens:
Der Hammer Kopf ist länger als bei einem Maurer Hammer/ Maurer Stahl Knüpfel.
Dies bedeutet, das er bei dem selben Gewicht von 1,5 bis 1,75 Kilogramm, einen schlankeren Kopf, und eine kleinere Schlagfläche hat. Das führt dazu, das es mit dem traditionellen Hammer viel leichter vorkommt, das man das Schlag-Ende des Meisels verfehlt, und die Meiselhand trifft. Manchmal, besonders wenn man Hartgestein, wie etwa Granite behaut, kann dies zu schweren Verletzungen, wie etwa gebrochenen Knochen, in der Meiselhand führen.

Zweitens:
Da der traditionelle Steinmetz Hammer zwei weit hervorragende Enden hat, kommt es bei jedem Schlag zu Schwingungen. Dies führt zu einem klingenden Geräusch.

Drittens:
Wie aus der Abbildung Fig.1 ersichtlich, ist die Distance zwischen dem Aufschlagpunkt P, und dem Schwerpunkt G, zusammengesetzt aus der Strecke A und der Strecke B.
Dadurch ist diese Distance größer, als die Distance zwischen der Mittellinie endlang des Hammerstiels, und dem Drehpunk, Punkt T, im Handgelenk.
Dadurch wird, bei jedem Schlag eine große Belastung, auf das Handgelenk und die Bänder im Unterarm  übertragen.

Im Vergleich, hat mein Kugel-Keulen Hammer ( Abbildung Fig.2), die folgenden Vorteile.

Erstens:
Da der Hammerkopf rund ist, drück der Hammer die Meiselhand nur aus dem Weg, ohne sie zu verletzen, wenn man mit diesem Hammer beim Schlag von dem Meiselende abrutscht.

Zweitens:
Da der Kugel-Keulen Hammer keine heraus ragenden Teile hat, macht er  nur ein relativ leises, dumpfes Geräusch bei jedem Schlag. Das lauteste Geräusch, wenn man den Kugelhammer verwendet kommt vom zertrümmern des Steines durch die Meisel-Spitze.

Drittens:
Da die Distance B, zwischen dem Drehpunkt T, im Handgelenk, und der Mittellinie endlang  des  Hammer-Stiels, mit der Entfernung zwischen dem Schlag Punkt P und dem Schwerpunkt des Hammers, in Punkt G, mit der Distance B identisch ist, sind die Belastungen des Handgelenks, und der Bänder im Unterarm, minimal.

Viertens:    
Da der Kugel-Keulen-Hammer so weit wie möglich einem Ball entspricht, springt er wirklich nach jedem Schlag wieder zurück, und spart dadurch einen Teil der Kraft, die nötig ist, den Hammer nach jedem Schlag wieder anzuheben.
Der Traditionelle Deutsche Steinmetz Hammer tut dies angeblich auch. Aber ich fand, das diese Kraft Ersparnis im Vergleich mit meinem Kugelhammer vernachlässigbar klein ist.

Und als Schlussbemerkung:
Während meiner Vorbereitung auf ein Ingenieur Studium lernte ich, das es nicht möglich ist, eine Energie Punktförmig zu übertragen. Das mag ja war seien, aber es bedeutet nicht, das man mit meiner Kugel-Keule keine Energie in die Meiselspitze übertragen kann. Während der Schlagpunkt im Sinne von Tri-Geonomitry ein einziger Punkt ist, verändert sich die Form des Kugel-Kopfes geringfügig bei jedem Schlag, vergleichbar mit einem Fußball, wenn er getreten wird. Das ermöglicht das Zurückspringen. Auch der Aufschlag Punkt am Meisel Ende, wo es vom Kugel-Hammer getroffen wird, schmiegt sich bei jedem Schlag etwas an die Rundung des Hammers. Dadurch ist der Treffpunkt zwischen Meiselende und Kugel-Hammer nur in der tri-geometrischen Theorie Punktförmig.







Ratschlaege falls sie sich ihren eigenen Kugel Keulen Hammer machen lassen wollen.

Der billigste und einfachste Weg, um einen Kugel Keulen Hammer zu bekommen ist es, eine Traktor / Landmaschinen Verbindungs Kugel zu kaufen. Man bekommt so eine Kugel bei jedem Traktor / Landmaschinen Händler. Fragen sie irgend einen Bauern wo sich der nächste Traktor Händler befindet. Falls sie in einer Stadt leben, versuchen sie einen Traktor Händler im Internet zu finden. Diese Verbindungs Kugeln kosten ca.10 Dollar, und sind aus Vakuums gehärtetem Werkzeug Stahl. Es gibt sie in zwei Großen, und sie wiegen, ca. 700 Gramm und 820 Gramm. Damit sind sie etwas leicht für die Granite Bildhauerei, aber durchaus geeignet für Anfänger, oder um weicheres Gestein, etc. zu behauen.
Sie brauchen aber noch einen runden Hammerstiehl. Siehe „Stiehle“ am Ende dieses Kapitels.
Falls sie ernsthaft in die Hartstein Bildhauerei einsteigen möchten, und dazu einen Kugel Hammer verwenden möchten, brauchen sie eine schwerere Keule. Diese muß aus Vakuum gehaertetem Werkzeug Stahl hergestellt werden. Werkzeug Stahl wie er für das pressen (tiefziehen) von Besteck, ( Loeffel und Gabeln ) verwendet wird, ist ideal für einen Kugel Keulen Kopf geeignet.
Ich verwendete einen Stahl mit dem Nahmen THYRODUR 2767 , von dem Deutschen Stahl Hersteller Thyssen/Krupp.
Verlassen sie sich nicht auf Informationen von ihrem örtlichen Stahl Händler, sonder lassen sie sich von einem großen spezialisierten Stahl Hersteller beraten, dem sie beschreiben wofür sie den Stahl benötigen. Ein Stahl Hersteller kennt seine Produkte besser als ein Stahl Händler, der nur die Produkte kennt die er normalerweise verkauft.
Um die gewünscht „christaliene Metall Struktur“ in ihrem Kugel Hammer nach dem Vakuum Härten zu erziehlen, muss die Kugel Keule auf eine Drehbank aus einem Stück Stahl Stab gedreht werden. Ein 1,5 kg schwerer Keulen Kopf muß 80mm Durchmesser haben, mit einer 36 mm Durchmesser Bohrung durch den Mittelpunkt der Kugel. Diese Kugel ist nach dem Aufbohren noch 70mm hoch.
1987 bezahlte ich 59,- DM für den Stahl. Sowie 197,- DM an die Dreherei fur das drehen, und 40,- DM für das Vakuum Härten. Das bedeutet, das damals, ein Kugel Keulen Hammer ungefähr so teuer war wie ein guter Pressluft Hand Hammer mit einigen dazugehörigen Meisseln. Aber mit eine Kugel Keule werden sie keine Probleme mit „White Finger Vibration Syndrom“ dem Verlust von Gefühl in den Fingern, durch fortgesetzte Vibration, also eine Verletzung durch das Pressluft Werkzeug erleiden. Und sie brauchen nur einmal mit der Kugel Keule vom Meisel Ende abrutschen (ich brauchte ungefähr eine halbe Stunde um abzurutschen) um zu wissen was für ein wunderbares Werkzeug sie sich haben machen lassen.
Falls sie sich einen 1,75 Kg schweren Kugel Hammer Kopf machen lassen wollen, muss die Kugel einen Durchmesser von 75,8 mm haben und das Stiehl Loch muss 25mm Durchmesser haben. Die Kugel ist dann endlang der Achse des Stiehl Lochs noch 71mm hoch.
Verwenden Sie keinen ungehärteten Werkzeugstahl. Im ungehärteten Stahl endwickelt die Kugel in längerem Gebrauch nur eine „Equator Rille“ (eine rillenförmige Einbuchtung endlang der Aufschlag Punkte). Diese Rille endwickelt am Ende eine ausgepraegte Kante, die ihre Hand verletzt wenn sie vom Meisel Ende abrutschen.
Stiehle:
Stiehle fuer einen Kugel Keulen Hammer müssen im Durchmesser rund seien. Gewöhnliche Hammer Stiehle sind oval im Durchmesser und für einen Kugel Keulen Hammer deshalb nicht geeignet. Direkt unterhalb des Kugel Keulen Kopfes muss der Hammerstiehl für ihren neuen Steibildhauer Hammer einen schützenden Kragen haben. Dies ist notwendig, weil der einzige Weg auf dem sie sich mit ihrem neuen Hammer verletzen können darin besteht, das sie falls sie vom Meisel Ende abrutschen, die Finger der Hand die den Hammer führt zwischen Hammer Stiehl und Meisel Ende ein gequwetscht werden.
Es gibt drei mögliche Arten von Holz, aus denen der Kugel Keulen Hammer Stiehl bestehen sollte. Hickory, Esche oder Apfel Holz. Andere Hölzer wie etwa Buche oder Kastanie sind als Stiehl Hölzer ungeeignet, da sie die viberation eines jeden Schlages sehr schmerzhaft auf die Hammer Hand übertragen.
Apfel Holz ist das Holz aus dem traditionell die Holz-Knüpfel der Steinmetze bestanden. Gutes trockenes Apfel Holz ist aber heutzutage so gut wie über haupt nicht zu bekommen. Verwenden sie deshalb also Hickory oder Eschen Holz.
Nachdem der Stiehl auf der Dechsel Bank geformt wurde sollten sie ihn sieben mal waessern und und trocknen, und ihn zwischen durch, mit feiner und feinerem Sandpapier glätten. Erst mit P 80 dann mit P120, P 300, P600 oder P1000 Sandpapier, bzw Karbo Korund Papier. Durch das nässen und trocknen richten sich jedesmal die Holzfasern auf, die sie dann mit dem Sandpapier abschleifen können. Es ist möglich den ganzen glättungs Prozess zu beschleunigen in dem sie zum Trocknen einen Föhn oder eine andere Wärme-Quelle verwenden.
Zum Abschluss sollten sie einen Schutz Anstrich aus gekochtem Leinsamen Oel mit einem Lappen auf den Kugel Hammer Stiehl auftragen. Bitte beachten sie, das beim trocknen der Lappen mit dem sie den Hammer Stiehl mit dem Leinsamen Oel eingerieben haben, sehr heiß werden kann. Der Lappen kann unter Umstränden so heiß werden das er in brannt geraten kann.
Ein Wort zu Patenten und Copy Rechten:
Falls sie sich einen Kugel Keulen Hammer fuer ihren eigen Gebrauch machen lassen wollen können sie das gerne tun. Ich habe den „Kugel Keulen Steinmetz Hammer“ nicht pattentieren lassen., da ich früher bereits sehr viel Geld verloren habe, als ich versuchte ein Patent für ein anderes Product registrieren zu lassen. Ich musste damals erkennen das Patente, und das Patentwesen nicht exsistiert, um den kleine Erfinder reich zu machen, sondern um die Interessen großer Multi-Nationaler Unternehmen zu schützen. Sollten sie nichts desdo weniger ein Patent für meinen Kugel Keulen Steinmetz Hammer unter Ihrem eigenen Nahmen registrieren lassen wollen, lassen sie das besser seien. Sie werden nur eine menge Geld an Patent Anwälte bezahlen. Bedenken sie das ich viele Zeugen dafür habe wann ich diesen Hammer zum ersten mal verwendete. Sollten sie also trotz alle dem ein Patent für meine Erfindung unter ihrem Namen anmelden wollen, und eine menge Geld mit meinem Kugel Keulen Steinmetz Hammer verdienen, würden sie nicht in der Lage seien vor Gericht zu beweisen, das sie diesen Hammer vor mir erfunden haben.

Kugel Hammer

To view full size click on image

Die  OCoclies

Ich wollte schon immer Text in Tontafeln stempeln, weil Tontafeln die ältesten Texte enthalten der uns heutzutage noch zugänglich sind. Ich verwendete seit langem Stempel um meine Töpferarbeiten zu dekorieren, aber ich hatte nie versucht auf Ton zu schreiben, wenn man davon absieht, das ich meinen Namen in den Boden meiner Töpfe kratzte.
Einer der Stempel die ich zum dekorieren meiner Töpfe verwendete, war ein Stück Bambus, das ich dazu benutzte, um einen Kreis in meine Tonarbeiten zu stempeln. Ich verwendete auch ein abgeschnittenes Eiskreme Holz um grade Linien zu stempeln. Dann, eines Tages, ich hatte grade das Stück Bambus und das Eiskremholz verwendet, um einen Kreis mit einem Kreutz darin in Ton zu stempeln, als mir eine Erleuchtung kam. Ich probierte es auf einem Stück Papier aus, und siehe da, ich hatte recht!
Alle römischen Buchstaben und alle arabischen Ziffern sind aus nur 7 verschiedenen Zeichen-Fragmenten zusammengesetzt.
Versucht es selber:
Zum Anfang die Groß-Buchstaben:
A    besteht aus zwei langen graden Strichen und einem kurzen graden Strich.
B     besteht aus einem langen graden Strich, und zwei kleinen Halb-Kreisen.
C     besteht aus einem großen Halb-Kreis.
D     besteht aus einem langen graden Strich, und einen großen Halb-Kreis.
E      besteht aus einem langen und zwei kurzen graden Strichen.

Usw.,usw. . Ihr könnt es durch das ganze Alphabet  von Großbuchstaben, Kleinen Buchstaben und den Arabischen Ziffern  so fortsetzen. Sie sind alle aus 7 Zeichen Fragmenten zusammengesetzt, die ich die Ococli’s nenne. Dies sind: Das große O, das große C, das kleine o, das kleine c, das kleine l, und das kleine i, einschließlich des Punktes über dem i. Es sind also nur 7 Symbole. Ich habe sie in dieser Reihenfolge arrangiert um das Wort “Ococli“ zu bilden. Dieses Wort macht nicht unbedingt Sinn in sich selber, sondern ist nur eine Auflistung all der Elemente aus denen die Buchstaben unseres Schreibsystems gebildet sind.
Wenn man ein kurzes Stück Bambus zur Verfügung hat, ist es nur zu einfach, das eine Ende grade abzusägen, so das man ein O erhält. Das andere Ende schneidet man genau so ab. Entfernt aber die Hälfte des Kreises, erhält man ein großes C. Wenn man das mit einem dünneren Stück Bambus wiederholt, das nur halb so groß im Durchmesser ist, hat man das kleine o und kleine c. zum schreiben dreht man diese Stücke ja nach Buchstaben, den man schreiben, will einfach um. Das lange oder kurze Buchstaben Fragment macht man am besten aus den gegenüber liegenden Enden eines gebrauchten Eiskrem Hölzchens. Fehlt noch ein Zahnstocher Hölzchen für den Punkt.
Vier Hölzchen sind also alles, was man braucht, um Römische Buchstaben und Arabische Zahlen in Ton zu stempeln. Das sind zwei Stücke Bambus, ein Speise Eis Hölzchen und ein Zahnstocher.
Ich habe dieses System erfolgreich angewendet, um eine Kurzgeschichte und alle möglichen anderen Texte in Ton zu stempeln. Ich habe immer gewitzelt, das alle vom Papierlosen Büro sprechen, und ich es bereits habe.
Die Erkenntnis, das alle Schrift und alle Zahlen, die wir verwenden nur aus sieben kombinierten Zeichen Fragmenten bestehen ist eine sehr grundlegende Enddeckung.
Ich sprach darüber mit einem Freund, der Kaligraphie studiert hat. Er hatte noch nie davon gehört. Ich gehe daher davon aus, das ich hiermit eine weitere neue Erfindung gemacht habe. Wäre diese Erfindung 450 Jahre früher erfolgt, hatte sie das Drucken mit beweglichen Buchstaben noch einfacher machen können. Wie sie sich heute, im Zeitalter von Computer Druckern darstellt, ist es eine erstaunliche und sehr fundamentale Erfindung von mir, die zeigt, das es mir gelegentlich gelingt, die Welt mit einem frischen Auge zu betrachten, und neue kreative Problem-Lösungen zu finden. Einen neuen Einblick in so grundlegende Dinge zu haben ist selten. Aber genau wie das Erfinden eines neuartigen Hammers um meine Steinskulpturen damit zu erschaffen, ist es mir gelungen die Einsicht über die „Ococlis“ zu haben. Solch einer fundamentale Kreativität sollte ein Charakterzug eines guten Künstlers seien.







To view my CV
Click here